Suche
Vegane Tapas

Vegane Tapas

Lecker spanisch kochen, auch ohne Serrano, Manchego und Fischchen

Tapas essen gehen macht Freude, das ist gesellig und meist hat man dabei auch eine schöne Erinnerung an vergangene Urlaube im Süden. Gonzalo Baró ist Spanier, Fotograf und Koch in Berlin. Dies ist sein 3. Buch und alle drei sind Klasse.

Hier lerne ich Neues kennen: zB veganen Mandelkäse, Kartoffelomlett mit Kichererbsenmehl, Mangold-Poree-Kroketten, gefüllte Zwiebeln, Kartoffelbrei-Törtchen oder eine köstliche vegane Chorizo in Cidre-Sauce, alles hervorragend kräftig im Geschmack. Mit einem guten Rotwein eine qualitativ hochwertige Alternative zu dem, was man sonst vom Spanier kennt. An den Fotos kann man sich kaum satt sehen, schön inszeniert und produziert.

Mein Fazit

Ein paar vegane Tapas als Apetizer gibt es am heutigen Abend, an dem ein Halbspanier und seine Frau bei uns zu Hause zu Gast sein werden. Mal schauen, was er sagt! Ein wunderbares Geschenk, für sich selbst oder als Mitbringsel. Herrlich unaufgeregt und simple im Nacharbeiten der Rezepturen. Ein kleiner Hinweis an den Verlag: Rezepte und Fotos sind ein paar mal layouttechnisch nicht eindeutig zugeordnet, das macht es manchmal etwas unübersichtlich.

Fakten

Titel: Vegane Tapas
Verlag: NeunZehn Verlag
Autor/en: Gonzalo Baró
Seiten: 64
Ausstattung: Softcover
Preis: 6.9 €
Schreibe einen Kommentar

Kommentar
  • Vielen Dank für den super Tipp! Richtig leckere Tapas gehören tatsächlich zu den ganz wenigen Dingen, die ich bisher vermisst habe, seit ich vegan bin.