Suche
Zwischenspiel

Zwischenspiel

Kleine Köstlichkeiten vor dem Hauptgericht

Es gibt sie immer wieder, diese Perlen an Büchern, mit denen man am liebsten in der Küche zaubert. Dieses Buch ist eins aus der Riege „Muss ich haben“. Hans Horberth, der in Köln im Hotel Wasserturm 2012 mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnet wurde, musste kurz darauf seine auf dem Höhepunkt angelangte Karriere beenden, weil er bei einem plötzlichen Autounfall so schwer verletzt wurde, dass er seiner Passion als Sternekoch nie mehr folgen konnte.

„Kleine Köstlichkeiten vor dem Hauptgericht“ sind hier Gegenstand seines Buches und nicht die großen, feinen Rezepte für Hauptgänge, die Sterneköche dieser Güte auch gerne mal verkaufstechnisch auf den Ladentisch bringen.

Beeren-Curry zum Beispiel, Kaisergranat-Fenchel, Flusskrebs-Tomate, Apfel-Saibling, Champagner-Rosé-Sorbet oder Flunder-Limette. Achhh… all das sind kleine Zwischengänge, die, wie er im Interview vorne weg sagt, kein Amuse-Gueule sind, sondern bei ihm eine deutlich größere Rolle innerhalb des Menues spielen.

Zwischenspiele haben für Horberth eine höhere Wertigkeit, sie stellen vor allem einen in sich abgerundeten, eigenständigen Gang dar, der abwechslungsreich, leicht und kunstvoll ist.

Wie wahr! Erst mit diesem Buch wurde mir wirklich klar, welchen Unterschied es macht, „nur“ ein Amuse-Gueule zu servieren, oder aber ein Zwischenspiel zu zaubern, was inhaltlich auf das Menue so abgestimmt und eingebettet ist, dass es eben den großen Unterschied macht. Die Überraschung nämlich.

Klingt alles ein wenig nach französischer Küche? Stimmt!
Sie ist die Grundlage für das Buch mit über 100 phantastischen Rezepten, eins wirklich besser, als das andere. Hier fühlt sich Horberth wohl, die französische Gourmetküche ist seins, modern und zeitgemäß interpretiert.

Mein Fazit

Das grafisch pur gesetzte Buch wird umrankt von einer transparenten Banderole, auf der steht: „Die Kunst der Leichtigkeit“. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen – sehr gelungen! Wie traurig, dass er dies unfallbedingt in seinem eigenen Restaurant nicht mehr zeigen kann.

Fakten

Titel: Zwischenspiel
Verlag: Matthaes Verlag
Autor/en:
Hans Harberth
Seiten: 224
Ausstattung: Hardcover

Preis: 74.9 €

Schreibe einen Kommentar